Unsere Sendung

 

Unsere Sendung ist es, die Frohe Botschaft als Arme Schulschwestern von Unserer Lieben Frau zu verkünden, unser ganzes Leben einzusetzen für jene Einheit, um derentwillen Jesus Christus gesandt war. Wie er gesandt war, der Welt die Liebe des Vaters zu offenbaren, so sind wir gesandt, Christus sichtbar zu machen durch unser Sein, durch die Liebe, den Glauben und die Hoffnung, die wir weiterschenken.
Ihr seid gesandt, Konstitution der A. Schulschwestern v.U.L.Fr.,  4

Apostolischer Dienst

Unsere Gründerin, die selige M. Theresia von Jesu Gerhardinger, und die Frauen, die sich ihr anschlossen, wählten Bildung als den besten Weg, Gottes Liebe der Welt zu zeigen und dadurch eine bessere Welt zu schaffen. Ihren Fußspuren folgend richten auch wir unseren apostolischen Dienst auf Erziehung und Bildung aus. Wir erziehen mit der Überzeugung, dass die Welt durch die Veränderung der Menschen verwandelt werden kann.

Unser Leben

Unser Leben in der Sendung bildet eine Einheit: Gebet, Gemeinschaftsleben und apostolischer Dienst bedingen und befruchten einander.
Durch unser Gebet, unseren Dialog und unseren Dienst werden wir zu einer Gemeinschaft, die eines Herzens und Sinnes ist.
Durch dieselben Werte, Einstellungen und christlichen Grundhaltungen, die uns in der geistlichen Gemeinschaft der Armen Schulschwestern von Unserer Lieben Frau verbinden, fördern wir die Einheit aller Menschen.
Je mehr wir durchdrungen werden von dem Verlangen Jesu, dass alle eins seien, umso umfassender wird unser Bemühen um die Einheit aller Menschen und der ganzen Schöpfung.

Prioritäten

Nach dem Beispiel unserer Gründerin schließen wir niemanden von unserer Sorge aus. Wir sind besonders sensibel für die Bedürfnisse von Kindern, Jugendlichen und Frauen, die oft die Schwächsten in der Gesellschaft sind. Wir geben den Armen den Vorrang. Wir bemühen uns, sensibel und aufmerksam auf die sich ständig wandelnden Bedingungen in unserer sich schnell verändernden Welt zu reagieren. Wir versuchen herauszufinden, wohin wir gerufen werden und auf welche Bedürfnisse der Welt wir gerufen sind zu antworten. Wir bemühen uns herauszufinden, wer die Armen unserer Zeit sind und wo der größte Bedarf im Bereich der Bildung und Erziehung besteht.