30. September 2017

Der Tag begann mit der Eucharistiefeier. In der Vormittagssitzung wurde die Formulierung der Ausrichtung vorbereitet und die Protokolle der vergangenen vier Tage noch einmal durchgesehen.

Nach dem Mittagessen begrüßten die Teilnehmer Schwester Patricia Flynn, eine ehemalige Generaloberin, die für die Nachmittagssitzung hereinschaute. Sie wird noch einmal ins Kapitel zurückkehren, um den Vorsitz bei den Wahlen zu führen.

Schwester Rosemary Howarth, Noviziatsleiterin und ehemalige Generaloberin, gab den Bericht über das kongregationsweite Noviziat. In ihrem Bericht waren die folgenden Punkte enthalten:

  • der Rahmen des Noviziats
  • die derzeitige Struktur unseres Noviziats
  • einige Überlegungen zu dem, was an dem einen kongregationsweiten Noviziat neu ist
  • einige praktische Herausforderungen
  •  einige Fragen an die Kongregation für die Zukunft im Blick auf das eine kongregationsweite Noviziat
  • einige weitergehende Überlegungen für das eine kongregationsweite Noviziat.

In ihrer Zusammenfassung verglich sie sich mit einer Hebamme: „jemand, der dazu gerufen ist, bei der Geburt neuen Lebens zu helfen, aber dabei sorgfältig darauf zu achten, sich nicht in das Werk Gottes einzumischen, das im Herzen jeder Novizin und im Herzen unserer Kongregation bereits in Gang gekommen ist. Sie gebrauchte dabei das Bild „Hebammen“ der Künstlerin Doris Klein und erklärte dazu, dass das eine kongregationsweite Noviziat ein „Bruch“ mit der Vergangenheit war, weil es jetzt nur eines für die ganze Kongregation gibt.

„Auf beiden Seiten dieses Bruches gab es Frauen voll Glaubens“, sagte sie, „die älteren und die jungen, verbunden durch den roten Lebensfaden des Charismas, des Erbes, der Geschichte, Sendung, des radikalen Lebens nach dem Evangelium und der von Treue erfüllten Antwort auf Gottes Ruf, Jesus im Geiste der seligen Mutter Theresia zu folgen.“

Sie fügte die Bemerkung hinzu: „In 16 Jahren werden wir das 200jährige Bestehen der Kongregation feiern – eine Geschichte kontinuierlicher Anpassung an neue Welten und neue Zeiten, neues Denken, neues Handeln und neue Strukturen.“

„Meine Sendung und mein Dienst als Noviziatsleiterin ist eine fortwährende Arbeit geistlicher Unterscheidung zusammen mit den Frauen auf der Suche nach ihrem Platz und ihrer Sendung in der Welt von heute. Ihre Sendung als Generalkapitel ist eine „fortwährende Arbeit geistlicher Unterscheidung und der Erneuerung“ (Neuer Wein in neuen Schläuchen #48) – um zu erkennen, welche Wege wir einschlagen müssen, um am besten unser Charisma und spirituelles Erbe in einer sich wandelnden historischen und kulturellen Realität bewahren, anpassen und erneuern zu können. Die Entscheidungen, die Sie als Generalkapitel treffen, werden zum „neuen Wein in frischen Schläuchen“ in den nächsten sechs Jahren beitragen! Mögen Sie die frischen Schläuche entdecken, die unsere Kongregation braucht, um den neuen Wein halten zu können, der durch unsere alten und neuen Mitglieder fließt. Wir werden eine Zukunft voll Hoffnung und neuem Leben haben, wenn unser Leben Zeugnis gibt für die Werte des Evangeliums, die Jesus in seiner Zeit in die Welt „eingespritzt“ hat. Unsere Welt braucht diese Werte des Evangeliums und den neuen Wein und die frischen Schläuche unseres Schulschwestern-Charismas heute.“

———–

New Wine in New Wineskins:  The Consecrated Life and Its Ongoing Challenges Since Vatican II,    GUIDELINES.  Publication of  the Congregation for Institutes of Consecrated Life and Societies of  Apostolic Life, approved by Pope Francis on 3 January 2017, Number 37.

Photos • Fotos • Fotók  • 写真 • Zdjęcia • Fotografije • Fotografie

Videos • Videók  • ビデオ • Filmy • Video posnetki  • Video • Vídeos

Print Friendly, PDF & Email