26. September 2017

Nach einer Erprobung der Übersetzungsanlage eröffnete Schwester Mary Maher, unsere Generaloberin, das 24. Generalkapitel:

„Hiermit eröffne ich offiziell das 24. Generalkapitel der Schulschwestern von Unserer Lieben Frau. Wir beginnen heute ein heiliges Ereignis im Leben unserer Gemeinschaft und im Leben der Kirche. Ich bin zuversichtlich, dass der Heilige Geist uns beschenken wird mit den Gnaden und dem Segen Gottes, die wir benötigen, damit wir Gottes Ruf hören und mit ganzem Herzen darauf antworten.“

„Liebe Schwestern, seit einem Jahr haben wir ernsthaft darum gebetet, dass der Heilige Geist komme, uns erleuchte und stärke. Wenn wir heute Veni, Creator Spiritus singen, wollen wir uns unsere Herzen vereinigen mit unseren Schwestern überall in der Welt und mit allen, die uns in Kirche und Kongregation vorausgegangen sind. Vereint mit ihnen lassen Sie uns beten und ganzen Herzens glauben, dass unser Gebet Antwort findet.“

Während des Eröffnungsrituals sang S. Kathleen Storms die Allerheiligen-Litanei. S. Ruth Ann Klauser, die Kapitelsekretärin, rief dann jede anwesende Schwester auf, und jede bestätigte ihre Anwesenheit.

Die Einführung wurde fortgesetzt mit einem Überblick über die Agenda und den Zeitplan, sowie einer Überprüfung der Materialien in den Ordnern und der Klärung der Aufgaben.

Am Nachmittag leitete Erzbischof William Lori die liturgische Feier zur Eröffnung. Danach folgte ein Empfang auf der Terrasse.

Hier lesen Sie Auszüge aus der Predigt des Erzbischofs Lori:

„Vor ein paar Tagen besuchte ich das Institut von Notre Dame in Baltimore …. Wie die meisten von Ihnen wissen, feiert es sein 170-jähriges Jubiläum, nachdem es 1847 mit einer Gesamtzahl von zwei Schülerinnen seine Pforten geöffnet hat.“

„Als ich die Geschichte der Armen Schulschwestern v. U. L. Fr. überdachte, war ich ganz gepackt im Blick auf das Wirken des Heiligen Geistes im Herzen und der Seele Ihrer Gründerin, der seligen Theresia Gerhardinger. Im Jahr 1833, einer Zeit des kulturellen Umbruchs, der Umwälzung und der Gewalt … als die Welt, die sie und ihre Familie kannten, zusammenzubrechen schien, hörte Karoline Gerhardinger den Ruf des Heiligen Geistes …“

„In dieser Messe zum Heiligen Geist … lassen Sie uns dem Herrn danken für dieses wunderbare Geschenk  und lassen Sie uns bitten, dass dieses Charisma in diesen Tagen erneuert und vertieft wird … Denn die Welt, wie wir sie gekannt haben, ist dabei zu vergehen …“

„Erfüllt vom Heiligen Geist verstand die selige Theresia von Jesus, was viele andere in ihrer Zeit nicht verstanden, nämlich, dass Dinge nicht so bleiben mussten, wie sie waren. Die Dinge konnten sich ändern und sie konnten sich zum Besseren ändern. … Sie sollte eine neue Art gottgeweihten geistlichen Lebens schaffen, das zu den Zeiten, in denen sie lebte, passte und jene Sendung leben, zu der sie berufen war.“

„Wir rufen den Heiligen Geist an, damit Sie – trotz Hindernissen – neue Möglichkeiten finden, den wunderbaren Geist der seligen Theresia zu leben …“

Fotos

Videos

Print Friendly, PDF & Email