Love gives everything

Internationale Solidaritätsreflexion

Erziehung für alle

Mai 2020

PDF zum Drucken (249 KB)

Einleitung

Hände und Pflanze

{Credit CCO Public Domain}

„Doch jede Veränderung braucht einen Bildungsprozess, der alle einbezieht. Aus diesem Grund ist es notwendig, eine Bildungsgemein-schaft als ein ‚Dorf der Bildung‘ zu errichten, in dem wir in Vielfalt die Verpflichtung teilen, ein Netzwerk von offenen menschlichen Beziehungen aufzubauen. Ein afrikanisches Sprichwort besagt: „Um ein Kind zu erziehen, braucht man ein ganzes Dorf“. Wir müssen aber dieses Dorf als Voraussetzung für die Bildung errichten. Zunächst muss der Boden bereitet und von der Ungleichbehandlung befreit werden, und die Brüderlichkeit muss sich entfalten können. (Botschaft von Papst Franziskus zum Start des globalen Bildungspaktes, Vatican VA, 12. September 2019).

Aufruf zum Gebet

Liebender Gott, in dieser Zeit, in der die Welt aus den Wunden des Klimawandels, der Migration und anderer Probleme blutet, wird es zwingend notwendig, dass alle dazu erzogen werden, verantwortungsvoll für die Errichtung einer gerechten Gesellschaft zu handeln. Hilf uns in unserem Bemühen um eine Erziehung, die überzeugt davon ist, dass die Welt durch die Verwandlung von Menschen verändert werden kann.

Erfahrung

Obwohl im Land ständig über die Gefahren gesprochen wird, sind einige junge Menschen davon überzeugt, dass es besser ist, bei solch einem Versuch zu sterben, als zu Hause zu bleiben und in Armut zu ertrinken. Sie erkennen nicht, dass man eine Ausbildung oder Fähigkeiten braucht, bevor man ins Ausland geht und dort lebt, und viele, die die „Hintertür“ ausprobieren wollen, haben ihre Ausbildung nicht weiterverfolgt.Gambia ist als Land mit vielen Herausforderungen im Bildungsbereich konfrontiert. Eine der größten Herausforderungen ist die ‚Armut‘, die zu zerrütteten Familien führt und zu Reisen durch die Hintertür führt. Durch die „Hintertür gehen“ ist hier in Gambia ein weit verbreitetes Thema. Es bedeutet, auf vorschriftswidrigen Wegen nach Europa zu gelangen. Gambia hat eine der höchsten Migrationsraten in Subsahara-Afrika. Viele junge Menschen zahlen freiwillig Geld, um ihr Leben auf dem Weg zu einem besseren Leben zu riskieren. Gegen Ende 2019 verließ ein Schiff mit über 150 Personen an Bord Gambia. Als der Treibstoff ausging und es kenterte, kamen 62 Personen ums Leben; die Überlebenden waren 82 Gambier und 6 Senegalesen.

Isatou ist ein sechzehnjähriges Mädchen in der neunten Klasse, aus einer Familie mit fünf Mädchen; sie sagte, sie habe ihren Vater nie getroffen, sie kenne nur ihre Mutter und ihre Geschwister von einem anderen Vater. Sie ist immer traurig, wenn andere über ihre Eltern sprechen. Ihre Mutter hat sich geweigert, ihr mitzuteilen, wer ihr Vater ist, und hat sich auch geweigert, sich um sie zu kümmern und sie durch die Schule zu begleiten. Sie gibt an, aus Dobong zu stammen, weil sie dort bei ihrer Großmutter aufgewachsen ist, die darum kämpft, dass sie ihre Schulausbildung abschließen kann. Sie bestätigte, dass ihre Großmutter sie vor ihrer Mutter gerettet hat, die sie in der Grundschule misshandelte. Isatou sagte, dass sie, obwohl sie jetzt frei von den Schlägen ihrer Mutter ist, unter Hunger und Not leidet, weil ihre Großmutter, die auf dem Markt Gemüse verkauft, an einem Tag nicht genug verdient. Sie ist ein sehr brillantes und gut erzogenes Kind, das sehr hart arbeitet und seine Prüfungen mit guten Noten besteht, aber sie glaubt immer noch, dass es für sie in Gambia kein gutes Leben gibt. Dafür gibt es zwei Gründe. Erstens wegen der Rückschläge, die ihre Familie erlitten hat, und zweitens, weil es niemanden gibt, der ihre Ausbildung unterstützt. Sie sagte, dass sie viel Mühe hat, einige einfache Arbeiten zu verrichten, um ihren Lebensunterhalt in der Schule zu bestreiten und ihrer Großmutter zu helfen, über die Runden zu kommen. Sie hofft wirklich, Gambia für ein besseres Leben verlassen zu können.

Reflexion

„Wir erziehen durch alles, was wir sind und tun. Immer wieder entscheiden wir uns so zu leben und zu dienen, dass ein Wachsen zur Vollendung ermöglicht wird. In Antwort auf die vielfältigen Nöte wirken wir in verschiedenen Apostolaten, in denen wir der ganzheitlichen Bildung der Menschen dienen.“ (ISG K 23)

„Weisheit zu erwerben ist besser als Gold, Einsicht zu erwerben vortrefflicher als Silber.“ (Sprichwörter 16,16) „Teure und schöne Sachen können angenehm sein, aber es gibt sehr wenige Dinge im Leben, die nie weggenommen werden können, nie aus der Mode kommen, und eine bessere Person aus uns machen. Eine Ausbildung ist eines dieser Dinge.“(Was die Bibel über Bildung sagt)

Aktion                       

  • Ein von Papst Franziskus befürwortetes Welttreffen wird am 15. Oktober 2020 im Vatikan stattfinden. Es hat das Thema: „Wiederaufbau des Globalen Bildungspakts.“ Es soll „ein Treffen sein, das das Engagement für und mit den jüngeren Generationen neu belebt und die Leidenschaft für eine offenere und integrativere Bildung erneuert, die zu geduldigem Zuhören, konstruktivem Dialog und gegenseitigem Verständnis fähig ist“;(Papst Franziskus, Die Einladung von Papst Franziskus, Vatikan, 12. September 2019). Sie können mehr über den Pakt unter https://www. educationglobalcompact. org/en/ lesen.
  • Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Schülerinnen und Schüler. Versuchen Sie, die Ursachen für die schlechten Leistungen in der Schule herauszufinden!
  • Sensibilisieren/unterstützen Sie Schüler und Studenten, Bildung unabhängig vom gesellschaftlichen Einfluss zu schätzen!

Schlussgebet

Hand Gottes

{Credit CCO Public Domain}

Großer Lehrer, Kinder brauchen Bildung, um das volle und reichhaltige Leben zu haben, das Du ihnen geben wolltest. Segne Eltern und Lehrer mit Weisheit, dass sie ein Umfeld schaffen, in dem die Schüler gedeihen und das Leben besser verstehen können. Schütze die Kinder, die aufgrund von Konflikten und Naturkatastrophen nicht zur Schule gehen können. Öffne unsere Herzen, damit wir die Kinder erleuchten und für sie sorgen, damit sie ihr volles Potenzial entfalten können. Amen

 

Vorbereitet von Schwester Maryanne Ekam aus der Provinz Afrika für das Internationale Shalom Büro, Rom, Italien.

Grafik: Richtungweisende Erklärung, 24. Generalkapitel. Design: Kongregationsweites Kommunikationsbüro

Grafik: Richtungweisende Erklärung, 24. Generalkapitel. Design: Kongregationsweites Kommunikationsbüro

Print Friendly, PDF & Email