Internationale Solidaritätsreflexion

Frauen und Mädchen

März 2022   Use this link to print PDF version (118 KB)

Einleitung
Bei der Kampagne #BreakTheBias1 2022 geht es darum, Strukturen in Frage zu stellen, die Frauen und Mädchen ausgrenzen und sie daran hindern, innovative Antworten zu wagen und ihre Rolle in der Gesellschaft wahrzunehmen. Stellen Sie sich eine geschlechtergerechte Welt vor. Eine Welt, die frei von Vorurteilen, Stereotypen und Diskriminierung ist, eine Welt, die vielfältig, gerecht und integrativ ist. Gemeinsam können wir heute die Gleichstellung der Frauen für eine nachhaltige Zukunft für alle vorantreiben.  1Befreie Dich von Vorurteilen

Aufruf zum Gebet

Erwache, du Kraftwerk des Glaubens!
Erwache, o Frau, die du geboren bist
um zu nehmen,
alles, was Gott dir geschenkt hat,
alles, was Gott in dein Herz gefüllt hat,
die ungeheure Macht, die Herzen zu gewinnen,
und die unglaubliche Kunst, alles wahr zu machen:
Der unglaublicher Schauer der Liebe, die dich inspiriert,
entfessle die Macht, die Gott dir gegeben hat,
beweise deinen Wert, beweise deine Existenz.

(Gebet zum Frauentag)

 

Erfahrung  

Viele sagen, die Welt habe in den letzten Jahrzehnten große Fortschritte bei der Armutsbekämpfung gemacht. Inwieweit ist das wirklich der Fall? Millionen von Frauen und Mädchen sind immer noch durch Diskriminierung und Missbrauch in einem Leben voller Not und Angst gefangen. Aber wir haben auch gesehen, wie Frauen, die eine Ausbildung erhalten, einen angemessenen Lebensunterhalt verdienen und ein unabhängiges Leben führen, die Armut hinter sich lassen können. Sie verwandeln die ‚Gesichter der Berge‘ der Ungleichheit der Geschlechter, der Unterdrückung, der Gewalt und der Ungerechtigkeit. Es gibt Hoffnung!

Hier die Paraphrase einer Frauengeschichte nach dem afrikanischen Sprichwort „Changing the Face of the Mountain“ (Das Gesicht des Berges verändern):

Die Kinder eines Dorfes kletterten heimlich auf einen Berg, weil ihre Eltern ihnen diese Ausflüge verboten hatten. Dabei trafen sie die alte Frau, die sich bückte, ein kleines Loch in den Boden grub und ein „kleines Etwas“ hineinwarf. Die aufmüpfigen Kinder fragten: „Oma, was machst du da?“ Ihre Antwort war immer die gleiche: „Ich verändere das Gesicht des Berges.“

Als die Kinder erwachsen wurden, verließen die meisten das Dorf und zogen in große Städte. Nach einigen Jahren kehrte eine dieser ehemaligen Bewohnerinnen mit ihrem Mann und ihren Kindern zurück, damit sie die raue Umgebung ihrer Jugend wiedersehen konnten. Als sie an den Berghang kam, war dieser mit einer beeindruckenden Auswahl an bunten Blumen übersät, die sich im Wind wiegten. Sträucher und junge Bäume spendeten am Fuße des Berges Schatten. Die Frau, die in das Dorf ihrer Jugend zurückkehrte, fragte, wann und wie dies geschehen war. Man sagte ihr, es sei das Werk der alten Frau, die die Samen gesät hatte. Sie erinnerte sich an die Worte der Frau: „Ich verändere das Gesicht des Berges“.

Reflexion

Das Thema des Internationalen Frauentags 2022 „Klimaveränderung: Gleichberechtigung heute für ein nachhaltiges Morgen“ würdigt den Beitrag von Frauen und Mädchen auf der ganzen Welt, die daran arbeiten, das Klima der Geschlechterungleichheit zu verändern. Die Fähigkeiten und das Wissen von Frauen zu nutzen, um unsere natürlichen Ressourcen zu erhalten und einen gesünderen, nachhaltigeren Planeten zu schaffen, ist von zentraler Bedeutung für die Erreichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung 2030. Frauen und Mädchen sind stärker von Katastrophen und Konflikten bedroht, bleiben aber bei der Entwicklung von Lösungen weitgehend außen vor. Da Frauen am stärksten betroffen sind, dürfen sie nicht ausgeschlossen werden. Sie sind ein entscheidender Teil der Lösung

  1. Wie tragen Frauen in dem Gebiet/Land, in dem Sie leben, dazu bei, das Klima der Ungleichheit in ihren Gemeinschaften in Zeiten von Krisen und Konflikten zu verändern?
  2. Wer sind die Frauen in Ihrer Region/Ihrem Land, die sich für soziale und ökologische Veränderungen einsetzen und sich dafür engagieren, das Tempo der Verwandlung für eine nachhaltigere Zukunft zu beschleunigen?

Aktion

Es gibt viele Möglichkeiten, wie wir Aktivitäten ins Rampenlicht rücken können, die Frauen ermutigen, ihre Ziele ohne Barrieren zu verfolgen, eine integrative Arbeitskultur zu schaffen, in der Frauen Erfolg haben und ihre Leistungen gefeiert werden, den digitalen Fortschritt anzuerkennen und die Frauen zu fördern, die Innovationen durch Technologie vorantreiben, Frauen in Führungspositionen zu unterstützen, damit sie Entscheidungen über ihre Gesundheit treffen können, Sportlerinnen zu feiern und zu applaudieren, wenn Gleichberechtigung in Bezug auf Bezahlung, Sponsoring und Sichtbarkeit erreicht wird.

  • Wie können Sie Ihre Unterstützung für Frauen und Mädchen zeigen, die sich für die Gleichstellung der Geschlechter einsetzen und das Klima verändern, indem sie heute einen Beitrag zu einer gerechteren, sozial-ökologisch nachhaltigen Zukunft leisten?
  • Gibt es eine Aktivität, die Sie unternehmen können? Sie könnten zum Beispiel eine Veranstaltung organisieren, eine Kampagne in den sozialen Medien starten, ein Video drehen, in einer Schule oder Kirche vor Ort sprechen, mit den Medien zusammenarbeiten, usw.
  • Ziehen Sie in Erwägung, sich von Ihrem Einsatzort aus an der #BreakTheBias1 Kampagne zu beteiligen. 1Befreie Dich von Vorurteilen

Schlussgebet

 

Frau! Höre die Stimme und wache auf!
O Mutter, o Schwester, o Ehefrau, o Frau.
Gib auf, was Dich zurückhält.
Du bist diejenige, die den Unterschied machen kann. Wenn du auf die Stimme deines Herzens hörst, kannst du die Zweifel, die dich niederdrücken, überwinden.
Denn du wirst dich ganz sicher mit jedem Tag, der

 

vergeht, verwandeln, Gott in dir wachsen lassen!Du bist mit dem entfachten Feuer geboren. Gott hat dich dazu gemacht, dich an die Spitze zu stellen und dich dem Feuer der Ängste zu stellen.Gott hat dich dazu gemacht, dich an die Spitze zu stellen und dich den Ängsten zu stellen.

  (adaptiert vom Gebet zum Frauentag)

Von Schwester Helen Galadima, SSND, Provinz Afrika,
 für das Internationale Shalom-Netzwerk
Graphik: Richtungweisende Erklärung, 24. Generalkapitel