Eine gnadenreiche Reise seit 190 Jahren

Sister Roxanne Schares, General Superior

Schwester Roxanne Schares

Schwester Roxanne Schares, SSND, Generaloberin

Vor 190 Jahren wurde unsere Kongregation ins Leben gerufen, als Karolina (selige M. Theresia von Jesus) Gerhardinger und zwei weitere Frauen in Neunburg vorm Wald, Bayern, Deutschland, ein gemeinsames Ordensleben begannen. Sie begaben sich auf einen Weg der Liebe, auf dem sie die dringenden Bedürfnisse der Gesellschaft erkannten und darauf reagierten. Es wurde ein Weg der Gnade, der den ganzen Globus umspannt.

Durch eine tiefe Erfahrung der Liebe Gottes, einer Liebe, die es nicht erwarten konnte, alles zu geben (MT, 1), wurde die selige Theresia dazu gedrängt, die Sache Gottes zur einzigen Sorge ihres Herzens zu machen und die dringenden Bedürfnisse ihrer Zeit durch Bildung anzugehen. Ihr Geist ermutigte andere, dieselbe Liebesverpflichtung zu leben: sich tief in die Welt hineinzugeben, auf ihre Grundbedürfnisse einzugehen, ihr Leben hinzugeben, damit andere leben können und alle zur Einheit mit Gott zu führen (vgl. ISG, Vorwort, K 33) (MT, 1),

Diese 190 Jahre waren eine Reise des Glaubens, der Zukunftsvision und des Mutes von mehr als 20.000 Schulschwestern von Unserer Lieben Frau.Es war eine Erfahrung der überwältigenden Liebe Gottes, die eine mutige Antwort der Liebe und Treue hervorgerufen hat, die unzählige Leben auf der ganzen Welt berührt, geformt und verwandelt hat.

In dieser Ausgabe von In Mission werden verschiedene Momente dieser 190-jährigen Reise beleuchtet, von den ersten Anfängen in Europa bis zur Überquerung der Ozeane und der Kontinente Nord- und Südamerika, Asien und Afrika. Die Geschichten betonen die Aufmerksamkeit für sich entwickelnde Situationen, das Erkennen von Gottes Ruf in den Zeichen der Zeit und das Wagnis, auf unerwartete Weise auf kritische globale Probleme zu reagieren, die durch soziale Umwälzungen, Krieg und Klimawandel verursacht werden.

Gemeinsam stellen sich Schwes-tern, Assoziierte und Partner in der Sendung den Krisen unserer Zeit und geben Zeugnis von der bedingungslosen, universalen Liebe Gottes. Es war und ist ein gemeinsamer, gesegneter Weg der Liebe.