Die Welt verwandeln durch Erziehung
Home|Kommunistische Herrschaft in der Tschechoslowakei nach dem Zweiten Weltkrieg Mai 1946
Lade Veranstaltungen

Im Jahr 1946 gab es Kommunisten in verschiedenen Abteilungen der Regierung, aber es gab keine militärische Präsenz im Land. Das änderte sich im Mai 1947, als die gemäßigten Abgeordneten des Parlaments Finanzmittel im Rahmen des Marshallplans beantragen wollten. Die Kommunisten reagierten heftig. Sie übernahmen die Regierung und errichteten eine Einparteienherrschaft. Im Jahr 1950 schloss die Regierung alle Klöster. Die Schulschwestern, die 30 Jahre und jünger waren, wurden von der Regierung weggeholt. Sie lockten sie mit gut bezahlten Jobs, in der Hoffnung, sie würden das Ordensleben verlassen. Als das nicht klappte, wurden sie zu harter Arbeit unter überheizten Bedingungen verpflichtet. Als die Schwestern am ersten Tag in den Speisesaal kamen, wurden ihnen Tische in der Mitte des Saals zugewiesen. Sie begannen diese Mahlzeit mit einem Lied, in dem sie Gott lobten. Das schockierte alle anderen Esserinnen und Esser. Am Abend teilten sie eine einfache Mahlzeit mit Gebet und Eucharistie. Sie waren da, um sich gegenseitig zu unterstützen. Traten während der kommunistischen Herrschaft Frauen in die Kongregation in Tschechien ein? Ja, aber das geschah im Verborgenen.

Share This Story, Choose Your Platform!

Go to Top